Mitarbeiter

Offene Stellen

Elektroingenieur (m/w/d) Antriebstechnik/Steuerungstechnik

MSC Jörn von der Lippe (GF)

 
Unsere Mitarbeiter sind unsere wichtigste Ressource.
Die Erfahrungen und das KnowHow, das wir uns in den Jahren seit der Gründung angeeignet haben, haben wir uns durch Patente schützen lassen.

Dr. Ing. Peter Gatz (Produktionsleiter)

 
Unser Maschinenpark umfasst im Bereich Zerspanung 2 CNC Maschinen, im Bereich Schweisstechnik stehen uns drei Yaskawa Schweissroboter zur Verfügung.
Hinzu kommen diverse weitere Maschinen und Schweissplätze.
Wir stellen die Vorrichtungen für unsere Maschinen selber her und sorgen damit für eine kontinuierliche Verbesserung unserer Produktionsprozesse.
Die uns zur Verfügung stehende Messtechnik und unsere Prozesse versetzen uns in die Lage, Toleranzen bis in den 1/100 mm Bereich für unsere Produkte einhalten zu können. Hinzu kommen noch 2 3D Drucker mit denen wir Prototypen bis hin zu Kleinserien realisieren können.

Dipl. Math. Oliver  Meyer (Teamleiter Softwareentwicklung)

 
Unsere Lösungen im Bereich automatische Kleinteilelager haben durch ihren dezentralisierten Aufbau ohnehin schon eine sehr hohe Verfügbarkeit.
Fällt ein Roboter aus, wird er entfernt und seine Aufgaben von anderen übernommen.
Fällt ein Kommissionierport aus, kann an den anderen weiter gearbeitet werden.
In der Softwareentwicklung achten wir darauf, das dieses verteilte dezentrale Konzept ebenso zur Anwendung kommt.
Sollte ein Server ausfallen, werden die Aufgaben von anderen Servern im Cluster übernommen.
Dadurch erreichen wir eine sehr hohe  Verfügbarkeit unserer Systeme.

Dipl. Ing. (FH) Dirk Warnecke (Leiter mech. Konstruktion)

 
In der mechanischen Konstruktion arbeiten wir mit der 3D-CAD Software SOLIDWORKS.
Alle für den Konstruktionsprozess relevanten Daten und Normen werden in einer firmenübergreifenden Datenbank abgelegt.
Mit Hilfe der Datenbank können alle Abteilungen interdisziplinär an einem Projekt arbeiten, um eine maximale Transparenz innerhalb der Extor GmbH zu erzeugen.
Für die Auslegungen und Berechnung  unserer Konstruktionen steht der mechanischen Konstruktion Microsoft Excel zur Verfügung.
Im Konstruktionsprozess können wir eine FEM Analyse mit SOLIDWORKS Simulation durchführen, um das physikalische Verhalten unserer Produkte zu simulieren.
Mit der Aussage der FEM-Studien können wir unsere Testprozesse für eine Fertigungsfreigabe verkürzen und so Zeit und Kosten sparen.